Ein stürmischer Tag durch den Matsch

Durch das gestrige Packen der beiden Sprinter mit Essens- und Geschenkpäckchen, Kinderwägen und Schulboxen konnten wir heute gegen 08:30 Uhr das Lager in Richtung Zâval verlassen. Nach gut 1 Stunde sind wir bei unserer ersten Familie angekommen. Die Familie hatte diesen Sommer mit der Erweiterung des Hauses angefangen und waren über unseren Besuch und die Geschenke äußerst glücklich. Diese Familie unterstützen wir schon etwas länger und der positive Fortschritt ist erkennbar und begeistert uns.

Die nächsten Anlaufstellen konnten wir abseits der Hauptstraße durch oft 20 cm hohe Schlammwege nur schwer erreichen. Hier haben wir ordentlich zu kämpfen gehabt mit unseren beiden Sprintern. Dazu kommt noch dass es sehr stürmisch war und wir dadurch die Kinder kaum nach draußen locken konnten. Haben sie sich überreden lassen, standen sie schlotternd vor uns und wir beeilten uns eine schöne Mütze und eine passende warme Jacke für sie auszusuchen. Doch jede Mühe hat sich angesichts der vielen glücklichen Gesichter von Großeltern, Eltern und Kindern bezahlt gemacht. Vom Teddy bis hin zu Puppen über passende Jacken und Schuhe haben wir einiges an den richtigen Stellen verteilen können.
Nachdem wir in Zâval knapp 15 Familien besuchten ging es für die letzten Beiden noch nach Bädosi. Auch hier haben uns strahlende Kinderaugen und glückliche Elterngesichter empfangen.
Mit 2 leeren Sprinter ging es zurück ins Lager um für den morgigen Tag und die morgigen Familienbesuchen wieder aufzufüllen.

Auch dieser Tag gibt uns ein gutes Gefühl und wir freuen uns schon auf morgen.

Tobi